© AustriaTech

ITS Austria 2018: Die Digitale Revolution und ihre Auswirkungen auf das Verkehrssystem

11.10.2018

Die Digitalisierung, oder auch digitale Revolution, wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus: Politik, Gesellschaft, Finanzmärkte und auch das Verkehrssystem. Deswegen liegt ein Fokus der diesjährigen ITS Austria Konferenz am 23.10.2018 auf dem Schwerpunktthema „digital“. Wichtig dabei ist eine nachhaltige digitale Infrastruktur parallel zur physischen Verkehrsinfrastruktur bereitzustellen. Dipl.-Ing. Dr. Karl Rehrl, Leiter des Forschungsbereichs Mobile Informationssysteme der Salzburg Research Forschungsgesellschaft, ist Experte auf diesem Gebiet und wird sich bei seinem Vortrag mit der Frage „Was bedeuten die Trends wie Big Data für die digitale Verkehrsinfrastruktur?“ auseinandersetzen.

Durch verkehrsübergreifende Kooperationen will die ITS Austria einen optimalen Zugang zum gesamten Mobilitätssystem gewährleisten. Dafür werden betreiberübergreifend Daten, z.B. des Verkehrsflusses, zu Diensten für Reisende verarbeitet. Ein solcher Dienst, der bereits entwickelt und von KundInnen positiv aufgenommen wurde, ist eine gemeinsam getragene multimodale digitale Verkehrskarte mit einer öffentlich zugänglichen Hintergrundkarte, die Verkehrsauskunft Österreich.

Weitere Vorträge zum Schwerpunkt „digital“ werden gehalten von:

•    Marcus Frantz, ÖBB
•    Markus Beyer, Amt der OÖ Landesregierung Direktion Straßenbau und Verkehr
•    Oliver Brandl, Kapsch TraffiCom AG


Mehr Informationen zur ITS Austria Konferenz, den Speakern und dem Programm finden Sie unter www.digitalvernetztmobil.at
Die Registrierung ist noch bis zum 15.10.2018 unter folgendem Link möglich: https://www.smart-mobility.at/its-austria/its-austria-konferenz/its-austria-konferenz-2018-registrierung/