Schwerpunkte der ITS Austria

Die zunehmende Digitalisierung des Mobilitätssystems bedingt einen steigenden Bedarf an Kooperation der Betreiber der Verkehrsinfrastruktur. ITS Austria hat sich im aktuellen Arbeitsprogramm dem Leitsatz "digital : vernetzt : mobil" verschrieben und daraus folgende Schwerpunkte definiert:

 

digital

Die ITS Austria bekennt sich zur Fortführung und Intensivierung der Bestrebungen zur Digitalisierung des österreichischen Verkehrssystems. Daten, welche im Mobilitätssystem von verschiedensten Akteuren generiert werden, sollen unter Berücksichtigung von Datensicherheit und Datenschutz zugänglich gemacht und effizient genutzt werden, um den Bürgerinnen und Bürgern einen optimalen, transparenten als auch barriere- und diskriminierungsfreien Zugang zum gesamten Mobilitätssystem zu gewährleisten. Dies betrifft alle einzelnen Verkehrsmodi und Verkehrsangebote sowie Kombinationen der einzelnen Angebote unter dem Begriff der Vollständigkeit.

vernetzt

Österreich legt seit langem einen großen Stellenwert auf die intermodale Vernetzung der heimischen Mobilitätsangebote. Diese umfasst hierbei auch die Vernetzung zwischen den einzelnen Akteuren des Mobilitätssystems und die Konnektivität mit neuen Akteuren. Der Umweltverbund3 nimmt in den Überlegungen der ITS Austria für die Schaffung eines nachhaltigen Mobilitätssystems einen zentralen Stellenwert ein und soll durch gezielte Maßnahmen weiter gestärkt werden.

mobil

Die ITS Austria bekennt sich zur Sicherstellung eines effektiven, effizienten und sicheren Mobilitätssystems, in welchem kundenorientierte, umweltfreundliche und leistbare Mobilitätsangebote bereitgestellt werden. Die Gestaltung und Sicherung dieses nachhaltigen Mobilitätssystems ist das Kerninteresse der Akteure der ITS Austria.

 

Vor diesem Hintergrund nimmt die ITS Austria folgende Aufgaben wahr:

  • Wir beobachten den internationalen als auch den nationalen Rahmen, die Entwicklungen, Trends und Strategien unserer Mitglieder
  • Wir priorisieren Aktivitäten, welche uns aus der Diskussion der Beobachtungsergebnisse angezeigt werden
  • Wir erarbeiten politische und strategische Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Mobilitätssystems
  • Wir unterstützen und machen Vorschläge auf Basis unserer Empfehlungen für die pilotartige Ausrollung von Anwendungen inklusive begleitender Forschungsaktivitäten
  • Wir schaffen eine österreichische Plattform der ITS Stakeholder

 

Gremien der ITS Austria

Vertreter der öffentlichen Hand bilden gemeinsam mit Betreibern von Verkehrsinfrastrukturen das ITS Steering Komitee. All diese Akteure bedürfen eines politischen Committments, welches beispielsweise durch die Landesverkehrsreferentenkonferenz gegeben werden könnte. Hier werden politische Ziele definiert, die sich auch im Regierungsprogramm wiederfinden. Wie beispielsweise die Stärkung des Open-Data-Prinzips, die Sicherstellung des direkten regelmäßigen Austauschs zwischen Behörden und Betreibern kritischer Infrastruktur oder die Erhaltung und der Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Daraus definiert sich ein „Auftrag“ an das ITS Steering Komitee. In weiterer Folge und basierend auf den politischen Zielvorgaben muss das Komitee, aufbauend auf einer Strategie, eine mittelfristige Road Map erarbeiten, auf welcher ein jährliches Arbeitsprogramm aufbaut.

In weiterer Folge definiert das ITS Steering Komitee den Bedarf an spezifischen Arbeitsgruppen, an Projekten aber eventuell auch an gemeinsamen Betreiberstrukturen. Dieser Bedarf wird mit dem ITS Forum (bestehend aus Industrie, Forschung und Interessensvertretungen) abgestimmt, wobei die jeweiligen Aktivitäten von den einzelnen Mitgliedern des ITS Steering Komitees mit Ressourcen (personell als auch finanziell) hinterlegt werden müssen.

Unterstützt werden die Organisation und der Betrieb der ITS Austria von der AustriaTech, welche das Sekretariat der ITS Austria bildet. Um auch rechtsgültig für die ITS Austria unterzeichnen zu können (z.B. Anmieten von Räumlichkeiten), wird die Geschäftsführung der AustriaTech auch die Rolle des Generalsekretärs wahrnehmen.