©IGV Fotograf: Franz Neumayr

Nahverkehrskongress 2017: "Stillstand ist Rückschritt"

09.05.2017

Ende April fand in Salzburg zum vierten Mal der Nahverkehrskongress statt. Veranstaltet wurde dieser von der Interessensgemeinschaft österreichischer Verkehrsbünde und vom Fachverband der Schienenbahnen (WKO) in Zusammenarbeit mit den Gastgebern Land Salzburg, Salzburger Verkehrsverbund und Salzburg AG. Geladen waren EntscheidungsträgerInnen und Interessierte aus den Bereichen Politik und Verwaltung sowie aus Verkehrsbünden, -verbänden und –unternehmen.

Werden in Zukunft selbstfahrende Autos den Personenverkehr auf der Schiene ersetzen? Wird der öffentliche Verkehr über lang oder kurz weg-digitalisiert? Unter dem Motto „Stillstad ist Rückschritt“ widmete sich der diesjährige Nahverkehrskongress dem Zukunftsgedanken der Mobilität.

Folgende keynotes wurden im Rahmen des Nahverkehrskongress vorgestellt:

  • Zukunft Mobilität – Wie Megatrends und Digitalisierung den Verkehr verändern
  • Mobilität im Digitalen Zeitalter – Welche Zukunft hat der öffentliche Verkehr?
  • Digitale Mobilität: Wo bin ich und wenn ja, wo noch?

Außerdem wurden in unterschiedlichen Arbeitsgruppen Präsentationen zu den Themen Automatisiertes Fahren, Mobilität als Service, der digitale Fahrgast und Daseinsvorsorge im ländlichen Raum erarbeitet.

Sämtliche Präsentationen und Zusammenfassungen der Vorträge können Sie hier direkt downloaden.

Zusätzlich dazu gab es Start-up Pitches und Kurzvorträge zu unterschiedlichen Themengebieten. Das ganze Programm finden Sie hier.

 Für Interessierte gibt es auch einen Videozusammenschnitt – den finden Sie hier.

Weitere Eindrücke gibt es auch in der Fotogalerie.