Österreich bei E-Tankstellen auf Platz 3

02.11.2016

Wien (OTS) - Im Rahmen des „Transport Scoreboard 2016“ wurden insgesamt 30 unterschiedliche Aspekte des Transportwesens der einzelnen Mitgliedsstaaten durch die EU-Kommission erhoben und bewertet. Österreich liegt dabei in zahlreichen Kategorien im absoluten Spitzenfeld und belegt etwa bei der Zufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehrsangebot den ersten bzw. bei der Qualität der Infrastruktur den dritten Rang. Mit dem „Transport Scoreboard“ wird auch erhoben, wie fit die Transportsysteme der einzelnen Länder für den Umstieg auf emissionsarme Verkehrsarten sind. Auch in diesem Vergleich wird Österreich hoch bewertet und belegt beim Vergleich der E-Ladepunkte (pro 100.000 Stadtbewohner) europaweit den dritten Platz. „Wir arbeiten daran, dass Österreich bis 2020 elektrofit ist. Wir fördern den Ausbau der flächendeckenden Versorgung mit E-Ladestationen genauso wie die Erforschung neuer Technologien im Bereich der E-Mobility“, erklärt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried.

Insgesamt liegt Österreich auf dem dritten Platz aller EU-Staaten – hinter den Niederlanden und Schweden, aex aequo mit Deutschland. „Die Studie der EU-Kommission zeigt, dass unsere Investitionen in den Öffentlichen Verkehr und in die Infrastruktur wirken. Damit schaffen wir die besten Rahmenbedingungen für unseren Wirtschaftsstandort und bieten den Österreicherinnen und Österreichern attraktive und umweltschonende Alternativen für ihre persönliche Mobilität“, freut sich Leichtfried über die Top-Platzierung Österreichs. Das Scoreboard wird jährlich auf Basis der Daten von Eurostat, der Europäischen Umweltagentur und des Weltwirtschaftsforums erstellt und zeigt damit die EU-weiten Fortschritte zu einem hochqualitativen, dekarbonisierten und effizienten Transportsystem an.

https://infothek.bmvit.gv.at/

https://www.bmvit.gv.at/