© AustriaTech

Mobile Monday DemoNight 2016 im Zeichen von smart mobility

24.10.2016

Im Rahmen des 32. Mobile Monday am 3. Oktober wurde das Thema Connected Cars von allen Seiten beleuchtet. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Martin Russ, Managing Director, AustriaTech GmbH und Christof Tschohl, Wissenschaftlicher Leiter und Prokurist, Research Institute AG & Co KG Smart.Rights.Consulting.. Dabei standen nicht nur die technologischen Möglichkeiten im Vordergrund, sondern auch die Auswirkungen auf die Gesellschaft und unser Bild von Mobilitätsmöglichkeiten. Wie kann Artificial Intelligence als Entscheidungsträger vom Nutzer akzeptiert werden? Welchen Wert haben Daten, die aufgrund einer Vernetzung gesammelt werden wirklich und für wen? Dass Big Data viele Möglichkeiten und Chancen bieten, wurde von allen diskutierenden bejat, aber auch die damit verbundenen Verpflichtungen und Herausforderungen, wie Verlässlichkeit und Datenschutz müssen in Zukunft genau betrachtet werden. Denn Daten dienen keinem Selbstzweck, sondern sollen letztendlich Mobilität als Service ermöglichen. Österreich hat hier bereits gute Vorarbeit geleistet, in dem digitale Karten in hoher Qualität erstellt wurden. Zumal verfügen wir über eine starke nationale Zulieferindustrie, die technologische Lösungen für automatisiertes Fahren entwickelt. Eine Entwicklung wie diese bedarf einer schrittweisen Entwicklung. Im Mittelpunkt muss bei allen Überlegungen weiterhin der Mensch stehen. Es diskutierten

  • Ing. Mag. Dr. iur Christof Tschohl | Wissenschaftlicher Leiter und Prokurist, Research Institute AG & Co KG Smart.Rights.Consulting.
  • DI (FH) Roland Sprengseis | CEO, bluesource – mobile solutions gmbh | Sprecher der Initiative Connected Mobility
  • DI Alexander Frötscher | Systemgestaltung und IVS Implementierung, AustriaTech Gmbh
  • Univ-Prof. Dr. Manfred Tscheligi | Center for Human-Computer Interaction, Christian Doppler Laboratory “Contextual Interfaces” & Department of Computer Sciences, University of Salzburg

Als Fortsetzung des Themas dient die diesjährige DemoNight, bei der es heuer u.a. auch um Mobilitätslösungen gehen wird. „Formate wie der Mobile Monday und die DemoNight oder die Urban Innovators Challenge, die AustriaTech in den vergangenen Jahren abgehalten hat, schaffen die Möglichkeit, neue Entwicklungen von unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und gemeinsame Maßnahmen zu setzen. AustriaTech unterstützt im Rahmen seiner Vernetzungsaktivitäten diese Formate. Wir sind besonders stolz, dass wir die DemoNight um eine weitere Kategorie mit „smart mobility“ erweitern durften.“ so Martin Russ, Geschäftsführer bei AustriaTech.

Die Mobile Monday DemoNight ist für die Community der digitalen Welt alljährlich ein beliebtes Highlight, die dieses Jahr am 14. November in Wien stattfindet. Dabei werden die besten mobilen Services aus Österreich ausgezeichnet. Dieses Jahr werden diese zusätzlich in zwei Kategorien vergeben:

  • Sonderkategorie smart mobility, sponsored by AustriaTech
    Dein Service setzt sich für die Zukunft der Mobilität ein. Ob als unterstützende Anwendung, Teil eines smarten Fahrzeugs oder als Basis einer deutlich größeren Mobilitäts-Weiterentwicklung qualifiziert sich dein Service für diese Kategorie.

    Die Gewinner erhalten die Möglichkeit, bei der diesjährigen ITS Austria Konferenz und im Rahmen der Transport Research Arena 2018 einen Showcase in der Interactive Zone zu präsentieren. Zusätzlich wird der Gewinner auf smart mobility online vorgestellt.

  • Sonderkategorie mobile payment, sponsored by Wirecard
    Dein Service fördert die zukünftige Form des Bezahlens. Ob als Anwendung mit einem sehr starken Payment-Fokus oder aber als Projekt für einen modernen, zeitgerechten Einsatz von Bezahlvorgängen kannst du dich für diese Kategorie qualifizieren.

Jetzt einreichen, Einreichschluss ist der 7.11.2016, 12:59 Uhr.

Jetzt anmelden zur Mobile Monday DemoNight 2016, 14. November 2016, Naturhistorisches Museum Wien, 18.30 - 22.30 Uhr.

Weitere Infos zum Mobile Monday: http://www.mobilemonday.at/32-momo-connected-car-review/