Frauenschwerpunkt beim ITS World Congress in Tokio

07.11.2013

Mit dieser Special Interest Session  „Women in ITS – Leveraging the Experience of other Regions and other Industries “ wurde eine Tradition der Weltkongresse fortgesetzt.  Wie schon vergangenes Jahr beim ITS Weltkongress in Wien wurde dieses Thema in einem  breiteren Zusammenhang erörtert.  In den Beiträgen wurden einerseits die Erfahrungen und Strategien zur Erhöhung des Frauenanteils im Mobilitätssektor, aber auch in anderen Industrien beleuchtet. Weiters wurde über den Ist-Stand der Mobilitätsforschung aus der Genderperspektive reflektiert. Diskutiert wurde auch, wie die Erfolge von Frauen besser sichtbar gemacht und Frauenkarrieren vom Berufseinstieg bis zum Erreichen von  Führungspositionen unterstützt werden können.

Organisiert wurde die Session von Susan Harris, CEO von ITS Australia, referiert haben Fang Chen vom australischen IKT- Forschungszentrum NICTA (National ICT Australia), Karen Hay, Managerin bei Road Safety – Auckland Transport aus Neuseeland und Gertraud Oberzaucher, Senior Expert bei AustriaTech.

So international wie das Panel waren auch die teilnehmenden DiskutantInnen, sie kamen beispielsweise aus Südafrika, den Niederlanden, UK, Japan und natürlich aus Österreich. Sehr erfreulich war, dass das Geschlechterverhältnis sehr ausgewogen war und auch die männlichen ITS-Experten das Thema mit großem Interesse diskutierten.