2. Diskussionsforum von TRANSFORuM

24.02.2014

Internationale Stakeholder hatten Gelegenheit, den ersten Entwurf der Roadmaps zu diskutieren und ihre Ansichten und Einschätzungen einfließen zu lassen. Auf Basis der Ergebnisse dieser Diskussionen werden die Roadmaps entsprechend weiterentwickelt. Im Mai und Juni 2014 werden zu den einzelnen Zielen Workshops veranstaltet, um so in einer weiteren Runde die Roadmaps zu schärfen und weiterzuentwickeln. Die endgültigen Ergebnisse von TRANSFORuM werden am 8. Dezember 2014 bei einer Konferenz in Brüssel vorgestellt.

Die vier Ziele des Weißbuchs für Verkehr 2011 im Detail:

  • Halbierung der Nutzung „mit konventionellem Kraftstoff betriebener PKW“ im Stadtverkehr bis 2030; vollständiger Verzicht auf solche Fahrzeuge in Städten bis 2050; Erreichung einer im Wesentlichen CO2-freien Stadtlogistik in größeren städtischen Zentren bis 2030.
  • 30 % des Straßengüterverkehrs über 300 km sollten bis 2030 auf andere Verkehrsträger wie Eisenbahn- oder Schiffsverkehr verlagert werden, mehr als 50 % bis 2050, was durch effiziente und umweltfreundliche Güterverkehrskorridore erleichtert wird.
  • Vollendung eines europäischen Hochgeschwindigkeitsschienennetzes bis 2050. Verdreifachung der Länge des bestehenden Netzes bis 2030 und Aufrechterhaltung eines dichten Schienennetzes in allen Mitgliedstaaten. Bis 2050 sollte der Großteil der Personenbeförderung über mittlere Entfernungen auf die Eisenbahn entfallen.
  • Bis 2020 Schaffung des Rahmens für ein europäisches multimodales Verkehrsinformations-, Management- und Zahlsystem.

Weitere Informationen: TRANSFORuM, Weißbuch Verkehr