Neue Wege für IVS-Deployment

19.05.2014

Am 29.04.2014 fand das Jahrestreffen des iMobility Forums statt, einer Plattform, die sich mit der Entwicklung und Umsetzung von ITS in Europa beschäftigt. Im Fokus des diesjährigen Plenary Meetings standen diesmal nicht nur Aktivitäten der iMobility Forum-Arbeitsgruppen, sondern auch das Thema „Neue Wege für IVS-Deployment“. Erstmal wurde das Thema „pre-commercial procurement (PCP)“ und „public procurement of innovation (PPI)“ als Instrument für die Umsetzung von IVS in diesem Rahmen aufgegriffen. Präsentiert wurden die Herausforderungen und neuen Möglichkeiten, die PCP und PPI mit sich bringen, durch AustriaTech, die mit diesem Thema bereits in den Projekten „iMobility Support“ (PCP) und „P4ITS“ (PPI) intensiv Erfahrungen sammeln konnte.

Bedarf erkannt

Die öffentliche Hand spielt eine entscheidende Rolle in der Umsetzung von IVS. Aber gerade Organisationen und Öffentliche Auftraggeber wie z.B. Städte, Gemeinden, oder Verkehrsinfrastrukturbetreiber, unterliegen dem Vergaberecht und stoßen daher immer wieder an ihre Grenzen, wenn es um die Beschaffung und den Einsatz von Innovationen geht. Deshalb bedarf es hier der vermehrten Auseinandersetzung mit alternativen Umsetzungsinstrumenten, die genau diese Herausforderungen aufgreifen, wie z.B. PCP und PPI. Die nachfolgende Diskussion und Fragen der TeilnehmerInnen haben gezeigt, dass sowohl Interesse am Thema, als auch der Bedarf an weiterführenden Informationen vorhanden ist. Seitens der Europäischen Kommission (DG Kommission) wurde ebenfalls auf die Wichtigkeit dieses Thema in Bezug auf künftige IVS relevante Umsetzungen, speziell auch im Themenbereich „smart cities“ hingewiesen. Das iMobility Forum wird sich in seiner Rolle als Schnittstelle und Vernetzer diesem Thema weiter annehmen.

www.imobilitysupport.eu

www.p4its.eu