Höhepunkte vom 10. ITS Europa Kongress in Helsinki 2014

27.06.2014

Das diesjährige Motto war „ITS in your pocket – hier standen bereits implementierte Lösungen als Basis für Benutzerinformationsdienste im Vordergrund“. Dies spiegelte sich in zahlreichen Fachvorträgen und Diskussionen wider, die einen einfachen Zugang für EndbenutzerInnen zu bereits implementierten Mobilitätslösungen forderten. 

In über 100 Fachvorträgen standen sechs Schlüsselthemen im Mittelpunkt der Diskussionen:

  • Neue Mobilitätsapplikationen für EndnutzerInnen und Unternehmen
  • Smart-Transactions (Ticketing, Infrastrukturnutzung, Haftungsfragen, Reisen, Parkplätze,etc.)
  • Betreiberübergreifendes Verkehrsmanagement von Stadt, Region, nationaler und internationaler Ebene
  • Produktivität für Transportsysteme – einschließlich Logistik und öffentlicher Verkehr
  • Nullemission
  • Von kooperativen zu selbstfahrenden Fahrzeugen

Das Konzept “Mobilität als Service” ist ein weiterer Schritt, um den Herausforderungen bei der Planung nahtloser Verkehrssysteme zu begegnen und wurde beim Ministeriums-Roundtable eingehend diskutiert. Die Ergebnisse dieser hochkarätigen Diskussionen wurden in einer gemeinsamen Erklärung festgehalten, die von allen MinisterInnen unterzeichnet wurde. Dieses „Joint Statement“ dient als Grundlage weiterer Gespräche nächstes Jahr in Bordeaux, wo die Reduktion der CO2-Emissionen im Vordergrund steht.

Highlights aus Österreich – ITS Austria-Stand

In drei von acht Executive Sessions, 16 von 40 Special Sessions und 16 von 250 Technical Papers präsentierten österreichische ExpertInnen ihr Know-how. Auf dem gemeinsamen ITS Austria-Stand zeigten sechs Partner mit ihren Projekten ihre Innovationskraft:

  • Floating Car Data – Modellregion Salzburg – Floating Car Data Technologien
  • ITS-Korridor von Wien nach Rotterdam
  • GIP - Graphenintegrations-Plattform
  • REETS – Regional European Electronic Toll Service
  • VAO – Verkehrsauskunft Österreich

Kick-off: Co-Cities Forum

Im Rahmen des ITS Kongresses wurden die Folgeaktivitäten aus dem Projekt Co-Cities präsentiert. Das Co-Cities Forum, ein Zusammenschluss aus europäischen Städten und Service-Providern, die dieselbe harmonisierte Schnittstelle zum Datenaustausch für Verkehrsdaten aller Verkehrsmodi verwenden, das Commonly Agreed Interface (CAI). Dieses Forum dient nicht nur als Plattform für den Erfahrungsaustausch, außerdem werden die technischen Spezifikationen der Schnittstelle kontinuierlich ausgebaut und aktualisiert. Die Spezifikationen dafür stehen frei zur Verfügung. Darüber hinaus werden durch das Forum zusätzliche Städte kontaktiert und in der Implementierung unterstützt.

Live-Präsentation: SEE-ITS

Außerdem waren die Live-Präsentation des SEE-ITS-Servers und der App ein Publikumsmagnet und motivierten ExpertInnen, die aktuellste Open Source Software-Version, die eine interoperable Zusammenarbeit verschiedener ITS Lösungen im osteuropäischen Raum möglich macht, direkt mit dem Software-Entwickler zu diskutieren.