Die Teams der Urban Innovators Challenge im Überblick

18.07.2014

Steckbrief:

  • Idee: Guide Me, Softwaresystem, um Personen mit eingeschränkter Mobilität im OePNV unterstützen.
  • Teamleader und Interviewpartner: Werner Bischof
  • Ansässig in: Knittelfeld

Warum habt Ihr Euch entschlossen bei der Urban Innovators Challenge mitzumachen?

Zum einen belebt ein Wettbewerb die eigene Motivation. Eine Idee schwirrt einem ja lange durch den Kopf - man verwirft sie - man greift sie wieder auf - man diskutiert sie mit Freuden - findet sie für nicht wirtschaftlich - sucht nach Umsetzungsmöglichkeiten - findet Pro und Contra - und schließlich redet man sie schön oder findet Argumente warum man ohne die Umsetzung der Idee in Zukunft ruhiger lebt - den jede Umsetzung einer Idee, mündet unmittelbar in einer Veränderung des eigenen Lebens. Aber wer ist schon veränderungswillig. 

 Fazit: Ich habe mir die Idee schön geredet - 

  • weil ich in meinem Leben etwas verändern und bewegen möchte 
  • weil ich sozial engagiert bin aber auch Geld verdienen möchte 
  • weil ich unabhängig sein und für mich arbeiten möchte
  • weil der Job mir Spaß machen muss und 
  • weil ich es kann!

Mitgemacht haben ich und mein Team, weil uns die Challenge den nötigen Drive gibt, uns zu motivieren, aber auch um vorzufühlen, was andere zB: die Jury, von der Idee halten.

Was der wichtigste Punkt für Euch des dreimonatigen Accelerator-Programms und warum?

Siegen, ja sicher! Jedoch viel wichtiger für mich sind die Fragen: Kann ich aus meinen Freunden ein Team formen, das die Aufgabe erfolgreich meistern kann? Können wir gemeinsam Investoren von unserer Idee überzeugen, damit sie in die Idee und das Team investieren? Finden wir Möglichkeiten unseren geplanten Service günstig und dennoch gewinnbringend am Markt zu etablieren?

Wohin soll es mit Eurer Idee gehen?

Zu einer marktfähigen Dienstleistung, die aktuelle Probleme im öffentlichen Raum entschärft bzw. löst. Unsere Idee ist weltweit skalierbar, einfach und innovativ.

Wir möchten einen Investor überzeugen, dass unsere Idee und das Team es wert sind in sie zu investieren. Die Challenge ist sicherlich ein wichtiger Meilenstein, aber längerfristig möchten wir mit unserem „Werkzeug" eine lebensfähige Dienstleistung etablieren. Warum? Weil die Zeit reif dafür ist.

Was erwartet Ihr Euch von Alpbach und was dürfen wir uns von Euch in Alpbach erwarten?

Wir erwarten uns von Alpbach einen zusätzlichen Kick für unsere Idee. Wir möchten wissen, was ein kritisches Publikum über uns und unserer Idee denkt.

Wir bringen ein gut vorbereitetes Team ein, das mit Herz zur Idee steht und sich kritisch prüfen lässt; ein Team, das sich viele Gedanken gemacht hat und das finanzielle und technische Risiken eingeschätzt hat; ein Team das Visionen hat und diese auch auf den Punkt bringen kann. Unser Team vereint die Kernkompetenzen für die Realisierung unserer Idee, ist flexibel und offen für notwendige Veränderungen.