© bmvit

Silicon Austria: neuer Hauptsitz kommt in die Steiermark

21.09.2017

Die Technische Universität wird zum neuen Hauptsitz von Silicon Austria, dem Forschungszentrum für Mikroelektronik. Das Ziel der Initiative ist die Bündelung von heimischen Kompetenzen in den Bereichen Elektronik und Mikroelektronik. Damit sollen österreichische Betriebe international an die Spitze gehoben werden.

Als Geschäftsführung übernimmt die Zentrale in Graz die Gesamtkoordination der Forschungsinitiative. Weitere Standorte werden in Villach und in Linz aufgebaut. Die ForscherInnen in Graz werden in Zukunft am Schwerpunkt System-Integration arbeiten. Dabei steht vor allem das reibungslose Zusammenspiel von unterschiedlichen Komponenten wie Radarsensoren, GPS-Empfang, Stromversorgung und Internetverbindung in selbstfahrenden Autos im Vordergrund der Untersuchungen.

Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich „Hochfrequenz“ in Linz und in den Gebieten „Sensorik und Sensorsysteme“ sowie „Leistungselektronik“ in Villach.

Details zu Silicon Austria finden Sie hier.

Für Rückfragen stehen Ihnen Sophie Lampl, Pressesprecherin des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie und Markus Poleschinski, Büro der Landesrätin MMag.a Barbara Eibinger-Miedl – Land Steiermark, zur Verfügung.