© AustriaTech

Rückblick: Matchmaking-Event der Initiative Urbane Mobilitätslabore

13.07.2017

Am 05. Juli 2017 fand im Vorfeld des AGIT Symposiums das Matchmaking-Event von VertreterInnen der Urbanen Mobilitätslabore (UML) mit potenziellen EinreicherInnen im Call „Personenmobilität“ im Rahmen der FTI-Initiative Mobilität der Zukunft (MdZ) statt. Mit der aktuellen Ausschreibung können erstmals personenmobilitätsrelevante Forschungsprojekte synergetisch mit UML geplant sowie durchgeführt werden. So bot das Matchmaking-Event einen optimalen Anlass, um Kontakte mit den Urbanen Mobilitätslaboren und deren VertreterInnen zu knüpfen, F&E-Vorhaben zu besprechen und mögliche Unterstützungsleistungen mit den UML abzuklären.

Nach einleitenden Worten von Dietrich Leihs (FFG) zu der 9. Ausschreibung Mobilität der Zukunft für Forschungsprojekte im Rahmen der Urbanen Mobilitätslaboren gab Doris Wiederwald (AustriaTech) einen kurzen Überblick zur Initiative Urbane Mobilitätslabore. Anschließend stellten sich die VertreterInnen der Urbanen Mobilitätslabore vor und gaben einen Einblick in ihre facettenreichen Schwerpunkte.

Ein besonderer Programmpunkt war das Matchmaking an unterschiedlichen „UML-Tischen“: EinreicherInnen von F&E-Vorhaben und VertreterInnen der UML hatten die Chance, sich in einem angenehmen Ambiente persönlich kennenzulernen, mögliche Vorhaben zu besprechen und etwaige offene Fragen zu klären.

Zum Abschluss der Veranstaltung beantwortete Dietrich Leihs (FFG) ausführlich inhaltliche und fördertechnische Fragen zu den UML im Rahmen der Ausschreibung.

 

Details zu den einzelnen Mobilitätslaboren

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Mobilitätslaboren finden Sie in den individuellen Kurzpräsentationen:

Details zur Initiative der Urbanen Mobilitätslabore und eine Übersicht über die UMLs in Österreich finden Sie hier.

Hier finden Sie Informationen zur 9. Ausschreibung „Mobilität der Zukunft“.