© WienZWA

WienZWA bringt Automatisiertes Fahren in die Stadt!

20.04.2017

Nach der Durchführung der Konferenz "Automated Driving: Roady Safety and the Human Factor" im Märzhttp://wienzwa.at/de/news/22/video-wien-zwa richtet das Konsortium der Testregion zum Automatisierten Fahren seinen Blick über die Grenzen hinaus. "Wien ZWA - Zukunft wird automatisiert" diskutiert ihre Rolle als Testregion mit der Europäischen Spitzenpolitik und führenden IndustrievertreterInnen. Dabei geht es vorrangig um die Ausbreitung des Themas "Automatisiertes Fahren" in europäischen Städten.

 

Folgende vier Veranstaltungen sollen besonders hervorgehoben werden:

“1st European Conference on Connected and Automated Driving", Europäische Kommission, Brüssel, 3. bis 4. April 2017: Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es im BLOG Beitrag von Karin Fest.

SAFETY WEEK – Die Zukunft der Fahrzeugsicherheit, Aschaffenburg, Deutschland, 16. - 18. Mai 2017: Dr. Andreas Kuhn vom Projektpartner ANDATA referiert über die Wichtigkeit von Testfeldern zur Validierung von ADAS-Funktionen und automatisiertem Fahren am Beispiel WienZWA.

12th ITS European Congress – ITS beyond borders, Straßburg, Frankreich, 19. - 22. Juni 2017:
Dr. Walter Aigner vom Projektleiter HiTec organisiert bei der ITS-Konferenz in Straßburg 2017 die Special Interest Session: “SIS50 - Connected and automated transport is coming to European urban areas” (Donnerstag, 22. Juni 2017, 09:00-10:30 Uhr, Raum Amsterdam im Strasbourg Convention & Exhibition Centre).

Autonomous Vehicle Test & Development Symposium 2017, Stuttgart, Deutschland, 20. – 22. Juni 2017: Klaus Rosino vom Projektpartner KFV stellt sich der Diskussion in einem der europäischen Zentren der Automobilindustrie mit dem Thema „What makes Vienna's test lab different: independence, dynamic anticipation, open innovation".

Weiterführende Informationen zu Testregion "WienZWA - Zukunft Wird Automatisiert" und den Veranstaltungen finden Sie hier oder erhalten Sie per Mail.