ITS Dublin 2013: Ein Rückblick

12.06.2013

Von 4. bis 7. Juli traf sich die internationale ITS-Community am ITS Europakongress in Dublin. Laut Veranstalter nahmen 1.700 Personen teil, darunter waren 50 ÖsterreicherInnen. Am Gemeinschaftsstand der ITS Austria waren das bmvit, AustriaTech, Asfinag, c.c.com und ITS Vienna Region vertreten.

Der Kongress war in die vier großen Themenfelder Smart Cities, Reiseinformation, Wissensaustausch sowie Innovation und Wettbewerbsfähigkeit gegliedert. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Real Solutions for Real Needs".

Rege Diskussionen gab es unter anderem in der Session "Pre-commercial procurement: how to make it a common practice for ITS". AustriaTech-Geschäftsführer Martin Russ dazu: "Nicht nur aus positiven Beispiel lernen wir. Wir haben auch erörtert, was nicht gut läuft und woran es hakt." Sehr gut besucht war eine weitere Session mit österreichischer Beteiligung zum Thema Cooperative Systems. Und auch die Bedeutung der Nachwuchsförderung im ITS-Bereich wurde von Seiten Österreichs erfolgreich mit in die Diskussion eingebracht. 

Moniert wurden erneut die vielen Parallel-Sessions, wodurch die TeilnehmerInnen kaum die Möglichkeit hatten, alle interessanten Vorträge zu besuchen. Auch die fehlende Interaktion war Thema.

"Der gesamte Fokus lag im Hier und Jetzt, bei den heutigen Bedürfnissen der BewohnerInnen, und was wir kurz- bis mittelfristig erreichen können", sagte Alan Kelly, Minister für den Öffentlichen Verkehr. Die Technologie sei da, es gehe nur darum, die Lösungen zusammenzufügen und ITS umzusetzen.

Nach dem Kongress ist vor dem Kongress

Von 14. bis 18. Oktober 2013 trifft sich die ITS-Community in Tokio zum 20. ITS Weltkongress. AustriaTech wird am Gemeinschaftsstand der Außenwirtschaft Österreich präsent sein. Im Juni 2014 geht es nach Helsinki zum 10. ITS Europakongress.

Fotos (c) AustriaTech