IVS-Maßnahmenkatalog 2014 veröffentlicht

01.10.2014

Mit konkreten Umsetzungserfolgen in 80% aller bei der Erstveröffentlichung im Jahr 2011 definierten Maßnahmen war es an der Zeit, aktualisierte Strategien im Bereich IVS zu formulieren. Entsprechend seiner Konzeption als lebendiges Dokument beinhaltet der Maßnahmenkatalog 2014 jene Thematiken, die bis 2017 durch die öffentliche Hand stimuliert werden müssen, um die positiven Entwicklungen im Bereich IVS in Österreich fortführen zu können.

Ein richtiger Mix aus Anreizen und Vorgaben ermöglicht die Etablierung eines Marktes für IVS-Anwendungen und -Diensten.

Verortung von Ereignissen
Identifizieren sicherheitsrelevanter Ereignisse
Prognose der verkehrlichen Wirkund von Ereignissen
Individualisierung von Mobilitätsdiensten
Bereitstellen von Verkehrsinformationen entlang aller Verkehrsmodi
Integrierte Planungsansätze für die Optimierung von verkehrsmodiübergreifenden Verknüpfungspunkten
Innovative Konzepte zum Sharing motorisierter und nicht motorisierter Fahrzeuge
Bereitstellen von Infrastruktureinrichtungen für innovative Mobilitätskonzepte
Generieung von Information aus fahrzeugseitig erhobenen Daten
Schaffen und Vernetzen von intelligenten Buchungs- und Bezahlsystemen im Verkehr
Rechtliche und organisatorische Aspekte von kooperativen Systemen
Implenentierung von kooperativen Systemen

PDF-Download unter Services